Ökobilanzen

Pinguine ohne Eis: Mehrweg schützt das Klima

Wodurch wird eigentlich nachgewiesen, dass Mehrwegflaschen besser für Klima und Umwelt sind als Einwegflaschen? Wie werden die Auswirkungen der unterschiedlichen Flaschenarten auf die Umwelt untersucht? Dies geschieht auf wissenschaftlicher Basis durch sogenannte Ökobilanzen.

 
Was sind Ökobilanzen?

Ökobilanzen untersuchen den kompletten Lebensweg von Produkten – in unserem Fall von Getränkeflaschen – hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Umwelt: von der Rohstoffgewinnung über Herstellung und Transport bis hin zur Entsorgung. Sie bewerten die Umweltbelastungen und lassen so einen Vergleich mit anderen Produkten zu. Das Umweltbundesamt und verschiedene ISO-Normen stellen verpflichtende Regeln für die Erstellung von Ökobilanzen auf. Sollen sie veröffentlicht werden, ist zusätzlich noch die Überprüfung der Ergebnisse durch unabhängige Gutachter – ein sogenanntes „critical review“ – vorgeschrieben.


Ökobilanz Mehrweg- und Einwegflaschen im Mineralwassermarkt, 2008

2008 wurde eine umfassende Ökobilanz von der Genossenschaft Deutscher Brunnen eG in Auftrag gegeben. Sie untersuchte die Umweltauswirkungen von PET-Mehrweg-, Glas-Mehrweg- und PET-Einwegflaschen für Mineralwasser und alkoholfreie Erfrischungsgetränke. Sie kommt zu diesen Ergebnissen:

  • PET-Mehrwegflaschen sind die umweltfreundlichste Verpackung für alkoholfreie Getränke, dicht gefolgt von Glas-Mehrwegflaschen.
  • PET- Einwegflaschen schneiden wegen durchschnittlich längerer Transportwege und einem höheren Rohstoffverbrauch deutlich schlechter ab.

Hier können Sie die Zusammenfassung der Ökobilanz herunterladen.

Ökobilanz für Getränkeverpackungen für alkoholfreie Getränke und Wein II, 2002

Diese Ökobilanz wurde 2002 vom Umweltbundesamt in Auftrag gegeben. Sie untersucht die Umweltauswirkungen verschiedener Flaschenarten für alkoholfreie Getränke und Wein. Dies sind die Ergebnisse:

  • Glas-Einwegflaschen und Getränkedosen belasten die Umwelt deutlich stärker als vergleichbare Mehrwegflaschen.
  • PET-Mehrwegflaschen sind noch umweltfreundlicher als die ohnehin schon nachhaltigen Glas-Mehrwegflaschen.

Hier können Sie die Kurzfassung der Ökobilanz herunterladen.

Technischer Fortschritt

Seit 2008 hat es verschiedene Berechnungen gegeben, die den technischen Fortschritt in den Ökobilanzdaten hochgerechnet haben. Zu diesen Faktoren zählen zum Beispiel höhere Recyclinganteile bei PET-Flaschen, die die Ökobilanz sowohl von Einweg- wie auch von  Mehrwegflaschen verbessern. Ein anderer Faktor sind etwa schonendere und effizientere Abfüllanlagen, die beispielsweise die Umlaufzahl von Glas-Mehrwegflaschen erhöhen oder deutlich weniger Energie beim Spülen der Flaschen verbrauchen. Unter dem Strich bleibt daher festzuhalten, dass sich zwar die Ökobilanzwerte sowohl von Mehrweg- als auch von Einwegflaschen verbessert hat – Mehrweg aber nach wie vor bei Umwelt- und Klimaschutz die Nase vorn hat.